Die Fussballeurokrisenverschwoerung =)

Posted on Updated on

Ich moechte gleich zu Beginn sagen, dass der folgende Text rein humoristischer Natur ist bevor noch irgendwer glaubt ich meine das ernst oder so. Dieses kleine Statement ist mir wichtig, denn ich werde im Folgenden boese Verlaeumdungen niederschreiben und mir ist der nationalistische Ton durchaus bewusst. Ich hoffe nur der Leser nimmt das alles nicht allzu ernst.

Heutzutage gehoerte es sich ja schon fast zum guten Ton die eine oder andere Verschwoerungstheorie zu glauben. Man will ja mitreden koennen, auch wenn die gequirlte Kacke eigentlich keinen Sinn macht. Nun ja, ich fuer meinen Teil habe leider noch keine passende gefunden. Aus diesem Grund moechte ich hier einfach mal meine eigene praesentieren! Ich werde naemlich die Frage beantworten warum Deutschland im EM-Halbfinale verloren hat und was dies mit der Eurokrise zu tun hat!

Aber beginnen wir mal am Anfang sozusagen. Im Jahr 2004 schied die deutsche Nationalmannschaft, wie schon 2000, klaeglich in der Gruppenphase der Europameisterschaft aus und unsere Tante Kaethe Rudi Voeller raeumte seinen Teamchefstuhl. In dem gleichen Zeitraum ging es der deutschen Wirtschaft auch nicht so praechtigt. Trotz des guten Abschneidens waehrend der WM 2002 in Sued Korea und Japan hatte sich Anfang des Jahrhunderts das GDP um gut 25% zu 1995 verringert und die Wachstumsraten erreichten 2003 einen Tiefstand von -0,39%. Bis 2004 gab es zwar bereits einen kleinen Aufwaertstrend von 1,16%, der jedoch in 2005 auf 0,68% fiel. Doch mit der Ernennung von Juergen Klinsmann zum Bundestrainer in 2004 sollte die Mission Sommermaerchen 2006 gestartet werden. Deutschland sollte zurueck auf zu den Grossen im Fussball und auch die Deutsche Wirtschaft erlebte wieder einen Aufwaertstrend. Juergen Klinsmann sicherte uns im Confederations Cup 2005 und ein Jahr spaeter bei der WM 2006 den dritten Platz, unser Wachstum erreichte mit 3,7% einen Hoehenflug und das GDP lag ueber 50% hoeher als noch in 2001. Ausserdem schafften wir es unsere Staatsverschuldung von 44,62% vom GPD in 2005 auf 40,76% vom GDP in 2007 zu senken. Zur gleichen Zeit hatten unsere geliebten Griechen bereits eine Staatsverschuldung von ueber 120% vom GPD. Gleichzeitig schaffte es die Bundesregierung in ihrem Haushalt das Defizit von -89,15 Milliarden Euro in 2003 auf ein schoenes Plus von 5,76 Milliarden Euro in 2007 zu hieven! Deutschland ging es also wirtschaftlich und fussballerisch gut, das erzeugt natuerlich Neider.

Dann ging es aber dank unserer Freunde auf der anderen Seite des Atlantik etwas abwaerts in der Wirtschaftswelt, bei denen ist Fussball ja auch nicht beliebt. Und waehrend Deutschland 2008 in der EM nicht nur das erste Mal seit 1996 eine Vorrunde ueberstand sondern gleichzeitig noch Zweiter wurde, lief es fuer die Wirtschaft nun nicht so gut. Das Wachstum schrumpfte auf 1,08%, das GDP erreichte mit 3.6237 Milliarden Euro seinen Hoechstwert in dem Jahrzehnt, die Staatsverschuldung stieg um 3% vom GDP gegenueber 2007 und die Regierung hatte mit -1,41 Milliarden Euro mal wieder rote Zahlen im Buch stehen. Aber wir standen trotzdem gar nicht so schlecht da.

Interessanterweise meldeten sich 16 Monate nach unserem EM-Erfolg die Griechen, die alle drei Spiele in der Vorrunde verloren hatten, zu Wort und riefen ihre Staatsschuldenkrise aus. Die hatten sich naemlich eine Staatsverschuldung von 141,97% vom GDP in 2009 angefressen und stuerzten Europa damit in die groesste Staatsschuldenkrise die es bis dahin kannte. Es folgten darauhin noch Spanien, EM-Gewinner, Italien, schied im Viertelfinale gegen Spanien aus, Irland, waren nicht dabei, und Portugal, die im Viertelfinale gegen Deutschland verloren, und zwangen die europaeische Gemeinschaft dazu den Euro-Rettungsschirm zu entwerfen der Hilfskredite fuer die bankrotten Laender bot. Deutschland beteiligte sich bekanntlich umfangreich daran um die Regierung sammelte sich so in 2010 ein Defizit von -105,86 Milliarden Euro an und das Wirtschaftswachstum brach ein auf ueber -5%. Es ging Deutschland also nicht gut und Europa war schlechter dran, einzig unsere Mannen in Suedafrika spielten wieder erfolgreich Fussball und kegelten England und Argentinien eindrucksvoll aus dem Turnier bevor wir erneut an den sehr gut spielenden Spaniern scheiterten und wieder nur den dritten Platz machten. Portugal verlor im Achtelfinale gegen Spanien, Griechenland und Italien flogen bereits in der Vorrunde raus und Irland war gar nicht erst dabei.

Jedoch ging es weiter und die 440 Milliarden Euro des Europaeische Finanzstabilisierungsfazilitaet reichten nun nicht aus um die Krise abzuwenden. Es ging rauf und runter, besonders bei den griechischen Regierungswahlen. Man machte einfach fleissig weiter mit dem Pleitesein! Nun kam die Euro 2012 und Deutschland beeindruckte mit einer niederlagenlosen Vorrunde, einer enormen Torbilanz und sonst noch ein paar Rekorden. Selbst die so genannte Todesgruppe mit den ebenso erfolgreichen Niederlanden, den immer gefaehrlichen Portugiesen und den gemeinen Daenen schreckte uns nicht ab, wir spielten die beste Vorrunde seit Fussball in Farbe gibt. Und immer mitten drin statt nur dabei war unsere Gluecksbringerbundeskanzlerin Angela Merkel! Allerdings, beim gestrigen Spiel gegen Italien war sie nicht im Stadion. Die EU rief ein Gipfeltreffen ein auf dem die Staatenkrise besprochen und neue Wachstumspakete geschnuert werden sollten! Griechenland, Italien, Spanien und Portugal haben also unsere Gluecksbringerin aus dem Stadion herausgelockt! Waehrend die Italiener 2006 noch einen unseren wichtigsten Spieler haben sperren lassen trieben die geschundenen Laender nun ein solch fieses Spielchen. Es ist so eindeutig! 2008 spielt Deutschland erfolgreich und es folgt eine Staatshaushaltskrise, 2010 spielt Deutschland erfolgreich und der Euro muss gerettet werden und 2012 wird unsere Bundesglueckskanzlerin fuer Verhandlungen aus dem Stadion gelockt damit die Deutschen bloss nicht gewinnen! Keine Kabinenansprache von Angela, die den Tim Wiese ja so gern hat! Da haben wir es also, die ganze Eurokrise ist nichts weiter als ein reaktionaeres Verhalten auf den Erfolg des deutschen Fussballs!

Mal sehen, wie es 2014 in Brasilien aussehen wird. Ich wette irgendwer wird uns den Krieg erklaeren, oder unsere Bundesglueckskanzlerin, falls sie dann noch im Amt ist, wird entfuehrt oder sowas.

P.S.: Eine Gegendarstellung: Deutschland ist zurecht rausgeflogen, weil sie die erste Halbzeit verpennt und es nicht geschafft haben den noetigen Druck und ein hohes Spieltempo gegen die Italiener zu entwickeln. Und was der Gomez da aufm Platz sucht weiss auch keiner. Und schade, dass Schweini so mies gespielt hat, war nicht seine EM!

Advertisements

One thought on “Die Fussballeurokrisenverschwoerung =)

    Dillerbse said:
    June 29, 2012 at 8:25 am

    Auf den Punkt gebracht. Erst nehmen sie uns unsere Glücksbringer-Mutti und dann wollen sie unser Geld. *g

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s